Über uns:

1996 fing alles an - zumindest was die Liebe und Begeisterung für den Briard angeht! Damals, beschlossen mein Mann und Ich und unsere zwei Kinder, dass es an der Zeit wäre, das Familienleben mit einem Hund zu bereichern. Nach langem Suchen stießen wir auf die Rasse "Berger de Brie" und als wir den ersten Briard in "Natura" sahen, war alles klar .... So kam im Juni 1996 die fauve Hündin "Nea de la Porte de Bavière" zu uns.

An Zucht dachte ich damals nicht - Nea sollte "nur" Familienhund sein. Nea forderte uns auf allen Gebieten und schränkte unser Interesse an anderen Hunderassen gehörig ein. Nachdem wir entschieden hatten einen zweiten Hund in unser "Rudel" aufzunehmen, holten wir im Juli 2001 den schwarzen Rüden "Enver Pascha vom Hexenhof" dazu. Mit Pascha und seinem tollen Wesen entstanden auch die ersten Zuchtgedanken und so beschlossen mein Mann und ich 2004, während eines Usedom-Urlaubs, diese in die Tat umzusetzen!

Also machten wir uns auf die Suche nach einem Mädchen für ihn und so kam im Februar 2006 noch die fauve Hündin "Bumblebee vom Junimond" zu uns.
Mit ihr konnte ich meinen Traum, selbst Briards zu züchten, verwirklichen und so wurde Maggie die Mutter unseres A- und B-Wurfes.



1996 wollten wir nur einen Hund - Heute leben vier davon in unserer Familie!

Sie sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken, begleiten uns im Alltag, in die Arbeit, sind bei Freizeitaktivitäten und im Urlaub mit dabei oder warten im Auto oder Zuhause auf uns ...! Durch sie ist unser Leben und das unserer Kinder reicher geworden. Mein Sohn hat die Angst vor Hunden verloren und meine Tochter hatte einen "Kumpel", der sie durch die Pubertät bis ins Erwachsenenalter begleitet hat.

Viele nette Menschen haben wir kennengelernt, auch neue Freunde gefunden. Mittlerweile sind das Arbeiten mit den Hunden, der Besuch von Ausstellungen und viele andere Aktivitäten fester Bestandteil unserer Freizeit geworden.



Für mich hat die Begeisterung für diese Hunderasse noch weitreichendere Folgen gehabt!
Aus dem Hobby "Hund" ist mittlerweile sogar ein "Beruf" geworden - und so habe ich mich, nach 16 Berufsjahren im sozialen Bereich, 2004 mit einem Fachgeschäft für Tierfutter und Zubehör in Augsburg/Haunstetten selbständig gemacht.

Meine Hunde begleiten mich jeden Tag in die Arbeit und es ist immer wieder schön zu sehen wie unkompliziert und freundlich sie zu Mensch und Tier sind. Sie empfangen meine Kunden bereits auf dem Parkplatz, lassen sich streicheln (steigern meinen Umsatz mit Leckerlieeinkäufen meiner Kunden!!) und können dank ihrer guten Erziehung fast immer auf Leine und Halsband verzichten.